Heldentaten, von denen man spricht.

robinhood meistert jede Herausforderung mit Bravour.

Legendäre Siege für König Kunde.

Ob Websites, Imagebroschüren, Prospekte, Folder, Flyer, Newsletter, Mailings, E-Commerce-Tools, Social Media Maßnahmen oder noch vieles mehr: Wir setzen uns professionell mit Ihren Wünschen und Zielen auseinander und jeden Auftrag zuverlässig um. 

Andere Agenturen denken "Ach, das ist doch nur ein Flyer" - nicht so robinhood. Denn wir wissen: Zur Generierung und Sicherstellung des größt möglichen Verkaufserfolgs kommt es auf jede Kleinigkeit an. 

 

Mit viel Liebe zum Detail, Sorgfalt und Empathie haben wir auch diese Referenzarbeiten realisiert. Für weitere Informationen zu einzelnen Projekten wenden Sie sich einfach an uns.

WEBSITE I MICROSITE I LANDINGPAGE

Dr. med. Jürgen Ellwanger, Dermatologe in München

HAUTARZT-DR-ELLWANGER.de

 

Dr. med. Jürgen Ellwanger: Markenentwicklung, Markenpositionierung, Markenclaim

Creative Direction, Idee, Konzeption, Textdesign, Beratung

Dr. med. Jürgen Ellwanger ist eine international renommierte Fachkapazität und der vielleicht beste Dermatologe Münchens. Nach jahrelanger Tätigkeit in verschiedenen Kliniken war er nun in Begriff, sich mit einer eigenen Praxis selbstständig zu machen. Dazu benötigte er selbstredend einen differenzierenden Markenauftritt.

 

Aufgaben

• Entwicklung einer Markenpositionierung

• Entwicklung eines Markenclaims

• Konzeption der Website

• Entwicklung des Textdesigns für die Website

 

Herangehensweise

„Die Haut ist ein faszinierendes Organ. Es gesund zu erhalten bzw. die Herausforderung, es zu heilen, begeistert mich.“ (Dr. med. Jürgen Ellwanger)

 

Dr. Ellwangers täglich aufs Neue gelebte Motivation manifestiert seine immense Freude an seinem Beruf.

Man kann daraus jedoch noch einiges mehr lesen bzw. daraus ableiten:

 

• Bei Dr. Ellwanger kommt ‚Beruf‘ tatsächlich von ‚Berufung‘

• ‚Berufung‘ bedeutet für ihn, eine immense Empathie für seine Patienten zu haben

• Es muss ihn also auch als Mensch – ganz ohne weißen Arztkittel – berühren, mit gesundheitlichen Leid konfrontiert zu sein, das den Patienten das Leben erschwert

 

Sein daraus resultierendes Leistungsversprechen: „Ich werde alles dafür tun, um Ihre Lebensqualität zu verbessern.“

Dieses Leistungsversprechen kann Dr. Ellwanger glaubhaft untermauern: durch seine sympathische Ausstrahlung und seine unprätensiöse, empathische Patientenbezogenheit.

Wer ihn jedoch noch nicht persönlich kennt, benötigt ein differenzierndes Argument, um sich für Dr. Ellwanger zu entscheiden. Denn: Dasselbe Leistungsversprechen geben schließlich auch seine Konkurrenten ab. Was also tun?

 

Klar ist: Dr. Ellwanger spricht medizinische Laien an, mit rein fachmedizinischen Aspekten bzw. Argumenten kann er also nicht daherkommen.

Seine Differenzierung muss also auf einer vorrangig emotionalen Ebene erfolgen, durch die Besetzung eines Themas, das einen Mehrwert für Patienten impliziert und das bislang kein anderer Hautarzt kommunikativ vor sich herträgt.

 

Das bedeutet:

• Der Markenauftritt muss in jeder Facette Optimismus versprühen

• Dr. Ellwanger muss seinen Patienten ad hoc eine neue Perspektive für ihr zukünftiges Leben eröffnen

• Er muss ihnen diese neue Perspektive als aus seiner hohen fachlichen Qualifikation resultierend kommunizieren

 

Daraus ergab sich seine Markenpositionierung:

Dr. Ellwanger steht für sich aus dem Bewusstsein um gesunde Haut ergebende, gesteigerte Lebensfreude.

 

Umsetzung Markenclaim

Um sich von allen anderen Hautärzten zu differenzieren, muss Dr. Ellwanger suggerieren, dass kein anderer Dermatologe dasselbe positive Behandlungsergebnis sicherstellen könnte, so wie er es kann.

Er möchte seinen Patienten also kommunizieren, dass er ihnen zu einem leichteren, also besseren, also schöneren Leben zu verhelfen vermag. So dass sie ihr Leben endlich wieder genießen können. Und, klar:

 

• Wer sein Leben genießen will, muss sich in seiner Haut wohlfühlen

• Oder anders gesagt: Wer sein Leben genießt, fühlt sich offensichtlich wohl in seiner Haut

• Oder anders gesagt: Eine Voraussetzung für ein schönes Leben ist gesunde, schöne Haut

 

Dr. Ellwangers Markenclaim:

Schöne Haut. Schönes Leben.

 

Dieser Markenclaim    
• kommuniziert Dr. Ellwangers Motivation und Markenvision
• definiert Dr. Ellwangers Markenversprechen
• besetzt „Schöne Haut“ als USP / Alleinstellungsmerkmal für Dr. Ellwanger
• impliziert den Reason Why für eine Behandlung durch Dr. Ellwanger
• dient als Differenziator gegenüber allen anderen Hautärzten

 

Website www.Hautarzt-Dr-Ellwanger.de

Konzeption, Textdesign, Beratung

Das Zentrum des ersten Markenauftritts von Dr. Ellwanger ist – selbstverständlich – seine Website. Ästhetische, schöne Bilder, kurze, informative Texte (lediglich die Texte des Menüpunkts 'Leistungsspektrum' stammen vom Kunden persönlich), ein rundum moderner, cleaner Look: "Schöne Haut. Schönes Leben." als sensorisch erlebbares Markenversprechen.

 

In Kooperation mit PURPUR2 (purpur2.com)

 

AUTO SEUBERT

Auto-Seubert.at

Auto-Seubert.ch

 

1.600 Fahrzeuge, 100 Modelle, 20 Marken – oder anders gesagt: Bayerns größtes Fahrzeugangebot. Dafür steht der Name des Straubinger Unternehmens Auto Seubert. Auto Seubert ist DER markenunabhängige Großhändler im süddeutschen Raum, mit einer über 30-jährigen Unternehmensgeschichte.

Websites www.Auto-Seubert.at & www.Auto-Seubert.ch

Konzeption, Textdesign, Beratung

Das im niederbayrischen Straubing ansässige Unternehmen Auto Seubert möchte sein B2B-Geschäft erweitern und Autohändler in Österreich und in der Schweiz als Kunden gewinnen.

Die Herausforderung: Die anvisierten Zielgruppen wissen höchstwahrscheinlich noch nicht, wer Auto Seubert ist, welche Leistungen das Unternehmen bietet und welche Mehrwerte sich aus einer Zusammenarbeit ergeben würden. 

 

Die beiden neuen, länderspezifischen Websites fungieren rund um die Akquise als Schaltzentralen: Hier stellt sich das Unternehmen vor, hier positioniert es sich als Spezialist für den grenzüberschreitenden Autohandel und hier werden dem (potenziellen) Kunden Schritt für Schritt sämtliche Procederes rund um die Abwicklung erläutert. Ebenfalls erklärt werden die Features, Funktionsweisen und Mehrwerte des userspezifischen Kundenportals.

Das Ergebnis: ein Maximum an Usernähe, Transparenz und Mehrwertkommunikation.

 

Die Websites sind weitestgehend identisch, sie unterscheiden sich lediglich bzgl. Informationen zur länderspezifischen Zollabwicklung u. ä.

 

PHYSIOFREUND Marc Pohl

PHYSIOFREUND.eu

 

Der Medizinprodukteberater Marc Pohl bietet Physiotherapiepraxen alles aus einer Hand: persönliche Beratung, hochwertige Produkte, unkomplizierten Vor-Ort-Service. Doch darüber hinaus bietet er das große bisschen mehr: absolute Zuverlässigkeit sowie konsequentes Denken und Handeln im Kundensinne. Und: Marc Pohl hält, was er verspricht. 

Marke PHYSIOFREUND: Entwicklung Corporate Identity, Positionierung, Corporate Communication

Creative Direction, Idee, Konzeption, Textdesign, Beratung

Die Marke PHYSIOFREUND wurde konsequent aus den Charaktereigenschaften und der Serviceorientiertheit Marc Pohls heraus entwickelt. Denn seine Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit und Kundenorientiertheit machen Marc Pohl zu weit mehr, als "nur" zum Geschäftspartner seiner Kunden - sie verleihen ihm die Qualität eines Freundes und differenzieren ihn deutlich von seinem Wettbewerb. 

 

Website www.PHYSIOFREUND.eu

Creative Direction, Konzeption, Textdesign, Beratung

Nahbar, empathisch, ehrlich: Die Website spiegelt den Menschen Marc Pohl und sein Verständnis einer professionellen, nachhaltigen Zusammenarbeit wider.

Auf www.PHYSIOFREUND.eu nimmt Marc Pohl seine Besucher an die Hand: Er stellt ihnen seine Leistungen vor und erläutert sämtliche Mehrwerte so verständlich, überzeugend und glaubwürdig, dass vom ersten Moment an klar wird: Marc Pohl ist mein PHYSIOFREUND.

 

GQ-SOLUTIONS

GQ-Solutions.de

 

Das Münchner Unternehmen GQ-Solutions ist der Spezialist rund um das Testing und die Qualitätssicherung von Software. 

Website www.GQ-Solutions.de

Konzeption, Textdesign, Beratung

Die Herstellung und das Testing von Software implizieren eine Vielzahl komplexer Methodiken, Analyseprozesse und Managinglösungen. Die neue Website bildet die umfassenden Kompetenzen des Unternehmens in jedem Teilbereich ab und bewirbt ebenso überzeugend die entsprechenden Consulting- und Seminarangebote.

 

TRUMPF Medizintechnik

Microsite Medica.Trumpf.com

 

Trumpf gehört zu den weltweit größten Anbietern von Werkzeugmaschinen. Bevor die  Unternehmenssparte 'Medizintechnik' verkauft wurde, war Trumpf auch hier führend.

Microsite www.Medica.Trumpf.com

Konzeption, Textdesign, Beratung

Auf der weltgrößten Medizinfachmesse MEDICA präsentiert TRUMPF seine Produktneuheiten, u. a. innovative Operationstische und -leuchten, Deckenstative, Lichtkonzepte, Gerätewagen sowie neue Lösungen zum Patiententransport. Die speziell zur MEDICA entwickelte Microsite bot dem Fachpublikum einen ersten Überblick und machte es den potenziellen Messestandbesuchern leicht, auf dieser Informationsbasis einen persönlichen Gesprächstermin zu vereinbaren.

ANZEIGE

NIC DUYSENS

Printkampagne "Frauenthemen"

 

nic duysens ist die legendäre Premium-Marke für extravagante Wohnaccessoires.

Printkampagne "Frauenthemen"

Creative Direction, Idee, Konzeption, Textdesign, Beratung

Diese erste Printkampagne ever hat die Aufgaben, die nach erfolgtem Relaunch runderneuerte Marke inkl. ihres Produktstils vorzustellen und dabei gleichzeitig die vorrangig weibliche Zielgruppe anzusprechen. 

Die Herausforderung: Der Kunde wünschte einen Mix aus "charmant" und "provokant". 

Die Idee: eine markante Kombination aus Produkt(stil)präsentation im Hochglanz-Design mit augenzwinkernden Headlines, die auf tendenziell eher frauenaffine Themen und Befindlichkeiten abzielen.

 

In Weiterführung der Kampagne bewarben Anzeigen in Szenemagazinen, Restaurant- und Shoppingguides die Eröffnung der nic duysens Filiale in Frankfurt.

GOLDBECK

Printkampagne Personalrecruiting

 

Die Goldbeck Gruppe ist ein inhabergeführtes Bauunternehmen mit Sitz in Bielefeld. Das Unternehmen ist hauptsächlich im gewerblichen und kommunalen Hochbau tätig und beschäftigt ca. 5.150 Mitarbeiter.

Printkampagne Personalrecruiting
Konzeption, Textdesign, Beratung

 

Ausgangssituation

Um potenzielle Mitarbeiter für eine Karriere bei Goldbeck zu interessieren, wollte das Unternehmen eine Printkampagne schalten. Adressiert werden sollte quasi das gesamte Spektrum an für Goldbeck interessanten Kandidaten:

 

• Sich Orientierende: Schüler, Azubis, Studenten (ca. 16- 19 Jahre)

Sie wollen mal schauen, ob die Baubranche etwas für sie ist.

 

• Berufseinsteiger: Praktikanten, Studenten, Absolventen (ca. 20-28 Jahre)

Sie haben sich für ein entsprechendes Berufsfeld entschieden und suchen nun ihre erste Anstellung.

 

• Young Professionals (ca. 28-35 Jahre)

Sie wollen sich neu orientieren bzw. weiterentwickeln.

 

• Professionals (ca. 36-50+ Jahre)

Sie suchen, aus welchen Gründen auch immer, eine neue Herausforderung und wollen ihre Erfahrungen und ihr Können noch einmal neu beweisen.

 

Herausforderungen

Goldbeck bietet ein überaus breites Spektrum an Fachbereichen – und für quasi alle sollten qualifizierte Kandidaten interessiert werden. Meint: für baustellenspezifische Berufsbilder, für die Bauteilproduktion, für technische Dienstleistungen, für Spezifikationen im Kontext der Solarenergie bis hin für betriebswirtschaftlich relevante Aufgabenfelder.

 

Je nach Zielgruppe sollten die Motive in Schüler- und in Hochschulzeitungen, in Medien der IHK und in jenen entsprechender Berufsverbände sowie in SPIEGEL, Focus und der Tagespresse geschaltet werden.

 

Der status quo bei Projektbeginn

Die Bildwelt sollte Goldbeck Mitarbeiter in ihrem Berufsalltag bzw. Berufsumfeld zeigen. Diese Bildmotive waren zu entwickeln.

Bei Arbeitsbeginn lagen lediglich Moodbilder vor.

 

Aufgabe

Entwicklung von 8 Bildmotiven inkl. Headline und Kurzcopy, zwei pro Zielgruppencluster.

 

Umsetzung Textdesign

Keine „scharfen“ Motive, sondern lediglich Moods – mehr denn je war nun Empathie für die Zielgruppenangehörigen gefragt: Empathie

• für die Lebenssituationen, in denen sie sich befinden

• für ihre Befindlichkeiten, auf die Bezug genommen werden sollte

• für ihre Motivationen, die es auszunutzen gälte

 

Kurz: Maximale Empathie zur Klärung der Frage, welche Köder wohl die wirksamsten sein würden.

 

Das bedeutete:

 

• Sich Orientierende: Schüler, Azubis, Studenten (ca. 16- 19 Jahre)

Sie wollen mal schauen, ob die Baubranche etwas für sie ist.

 

Die Haltung der Zielgruppe:

Der Ernst des Lebens klopft an die Tür – doch interessiert mich das wirklich, angesichts erster Partys, erster Liebe und Stress mit den Eltern? Und überhaupt: Bisher war doch alles ganz easy. Nun, aber wenn ich denn schon ins Berufsleben muss, dann doch bitteschön bei einer Firma, bei der es relaxed und nice ist. Und: die mir etwas bieten kann. Auf alles andere hab ich nämlich echt keinen Bock.

 

Konklusionen:

Mit dem erhobenen Zeigefinger anzukommen, belehrend zu sein oder besserwisserisch „gute Ratschläge“ geben zu wollen – damit kommen und kämen wir nicht weit.

Außerdem wollen Jugendliche respektiert werden – und das sollten wir hier tun. Umso mehr, als dass sie in einer medialen Welt aufwachsen, die ihnen an jeder Ecke vorgaukelt, sie seien im Grunde bereits Erwachsene und müssten zur Erlangung ihres persönlichen Wohlergehens und Glücks einfach nur dieses oder jenes Produkt kaufen.

Gleichzeitig wird Ihnen an jeder Ecke, bei jedem Thema alles möglichst einfach gemacht, alles funktioniert per Klick und per App, ist möglichst simpel konsumierbar. Man hat es heute vergleichsweise leicht, schnell an die gewünschten Ergebnisse zu kommen. Und dabei soll alles natürlich möglichst Spaß machen. Das sind die Jugendlichen von heute gewohnt.

 

Sie also in etwas hinein zu drängen, insbesondere, als dass wir in ihren Augen überhaupt kein Recht dazu haben, sie in irgendeiner Weise zu bedrängen – wir sind für sie schließlich Fremde – macht keinen Sinn. Und von Goldbeck haben sie sowieso noch nie etwas gehört. Wir müssen sie also „anstupsen“. Mehr können wir (noch) nicht tun.

Wir können sie lediglich ins Thema holen, ihnen den Namen Goldbeck beibringen und dabei anteasen, dass es für sie vorteilhaft wäre, sich das hier mal näher anzuschauen. Besser bei Goldbeck als anderswo.

 

Ergebnisse Headlines:

Der Ernst des Lebens macht bei uns Spaß.

Gutschein für ein schönes Leben.

 

 

• Berufseinsteiger: Praktikanten, Studenten, Absolventen (ca. 20-28 Jahre)

Sie haben sich für ein entsprechendes Berufsfeld entschieden und suchen nun ihre erste Anstellung.

 

Die Haltung der Zielgruppe:

Yes, die Baubranche rockt! Aber, okay – alles ist neu für mich. Ich weiß zwar, was ich kann, aber ich brauche den Support eines Unternehmens, das an mich glaubt und mir eine Perspektive bietet. Ich möchte Vorgesetzte, die wissen, dass aus „Fordern und fördern“ eine Win-win-Situation entsteht.

 

Konklusionen:

Gut, wenn man vom ersten Moment an weiß, dass man im Berufsleben nicht alleine sein wird. Man gewinnt Planungsicherheit. Umso besser, beruhigter und selbstsicherer kann man seine Stärken entfalten und zum beiderseitigen Vorteil weiterentwickeln.

Das Unternehmen, das mir als interessiertem, potenziellen Bewerber Unterstützung zusichert, hat vom ersten Moment an meine Aufmerksamkeit und Sympathie!

 

Ergebnisse Headlines:

Gemeinsam an der Zukunft bauen.

Sie möchten in Ihre Zukunft sehen? Willkommen bei GOLDBECK.

 

 

• Young Professionals (ca. 28-35 Jahre)

Sie wollen sich neu orientieren bzw. weiterentwickeln.

 

Die Haltung der Zielgruppe:

Es ist Zeit für den nächsten Karriereschritt – und der will wohl überlegt sein.

Ich übernehme gerne Verantwortung, schätze jedoch auch Teamwork, flache Hierarchien und ein angenehmes Arbeitsklima. Und: Trotz gerne harter Arbeit muss die Work-Life-Balance stimmen, schließlich wird irgendwann das Thema Familie aktuell. Ich wünsche mir einen Arbeitgeber, der mich respektiert und unterstützt.

 

Konklusionen:

In diesem Alter sollte die Wichtigkeit einer durchdachten Arbeitgeberwahl für den persönlichen Lebensweg verstanden und klar sein.

Dennoch braucht man – je jünger, desto mehr – noch einen gewissen Support. Denn: Man weiß weiterhin noch nicht wirklich, was da so alles auf einen zukommt bzgl. eines von nun an täglichen Berufsalltags mit all seinen Strukturen und Verpflichtungen sowie hinsichtlich des Arbeitgebers selbst. Die schützende Hand der Eltern ist weg. Viele neue Menschen, Vorgesetzte, neue eigene Verantwortlichkeiten, repräsentative Aspekte – uff!!

 

Obwohl man ja eigentlich voll motiviert und von sich selbst total überzeugt ist: Da kann einem trotzdem ganz schön bange werden, so tough man auch nach außen hin versucht, zu sein.

Wie das da wohl alles wird? War das wirklich die richtige Entscheidung? Und wie wird meine berufliche Situation morgen sein, in dieser so schnelllebigen, turbulenten Welt?

Gut, wenn einem da schon im Moment der Eigenpräsentation eines potenziellen Arbeitgebers diese Ängste genommen werden und man direkt Unterstützung signalisiert bekommt!

 

Ergebnisse Headlines:

Neue Perspektiven für Ihre Zukunft.

Zusammen arbeiten. Sich persönlich weiterentwickeln.

 

 

• Professionals (ca. 36-50+ Jahre)

Sie suchen, aus welchen Gründen auch immer, eine neue Herausforderung und wollen ihre Erfahrungen und ihr Können noch einmal neu beweisen.

 

Die Haltung der Zielgruppe:

Im Grunde muss ich niemandem mehr etwas beweisen – außer mir selbst. Denn obwohl sich meine bisherige Karriere überaus sehen lassen kann, weiß ich: Da steckt noch mehr in mir drin! Aber: Ich bin an dem Punkt, an dem ich meinen Job die meiste Zeit über so machen möchte, wie ich es will. Auch auf Negativerfahrungen mit Vorgesetzten habe ich keine Lust mehr. Kurz: Ich suche eine Anstellung, die mich glücklich macht und mich ausfüllt, weil ich mich auch als Mensch zu 100% einbringen kann.

 

Konklusionen:

Die Gründe für einen beabsichtigten Jobwechsel sind bei dieser Zielgruppe überaus vielfältig. Vielleicht hat der Ein oder die Andere jüngst woanders schlechte Erfahrungen gemacht, ist daher bzgl. der Wahl des nächsten Arbeitgebers sensibilisiert. Oft geht es bei potenziellen Kandidaten aber sicherlich auch nur um ein „Ich schaue mich einfach mal unverbindlich um“.

 

Nun, konkrete Angebote oder Inhalte können wir an dieser Stelle, in diesem begrenzten Rahmen sowieso nicht machen. Also muss es uns darum gehen, die vielfältigen Möglichkeiten hinsichtlich der (weiteren) Karriere anzuteasen sowie die auf den Unternehmenswerten basierende gute Arbeitsatmosphäre anzusprechen.

 

Auch für die Ansprache dieser Zielgruppe gilt also: „Bei Goldbeck werden Sie gut aufgehoben sein, hier wird respektvoll und partnerschaftlich zusammengearbeitet, als respektierter Arbeitnehmer und Kollege haben Sie hier alle Entwicklungsmöglichkeiten.“

 

Ergebnisse Headlines:

Neue Perspektiven für Ihre Karriere.

Der Weg zu innerer Zufriedenheit. Ganz ohne Yoga.

MAXIMILIAN MUNICH, APARTMENTS & HOTEL

Printanzeige "Einladung"

 

Das MAXIMILIAN MUNICH ist DAS Romantikhotel im Herzen der Münchner Altstadt - ein perfektes Hideaway-Resort. Ob Wochenendtrip oder Businessaufenthalt: Gäste aus Nah und Fern erwartet ein Musterexempel an gehobener Hotellerie und Gastronomie mit Herz.

Anzeige im Jahreskalender des Golfclubs Eschenried

Creative Direction, Idee, Konzeption, Textdesign, Beratung

Das MAXIMILIAN MUNICH ist dem vor den Toren Münchens gelegenen Golfclub Eschenried bereits seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden. Um sich den langjährigen wie auch den neuen Clubmitgliedern prominent zu präsentieren, positioniert es sich in dessen Jahreskalender. Jedes Clubmitglied besitzt einen solchen, sind in ihm doch wichtige Termine (Turniere, Clubevents etc.) verzeichnet.

 

Für eine erfolgreiche Gästeakquise galt es verschiedene Parameter zu beachten: Wir mussten davon ausgehen, dass die Anzeige von einem neuen Clubmitglied betrachtet wird, das noch nie etwas vom MAXIMILIAN MUNICH gehört hat. Die vom Kunden gewünschten Inhalte mussten also zielführend platziert werden: die wichtigste Info an erster Stelle, die zweitwichtigste an zweiter usw. Der Effekt: Der potenzielle Gast lernt das Haus Schritt für Schritt kennen.

 

Aufgrund des Anzeigenformats mussten sämtliche Informationen in aller Kürze gespielt werden - und trotzdem war da noch Platz für einen zusätzlichen Mehrwert: aufmerksamkeitsstark und harmonisch zwischen das Adressfeld und das passende Foto eingepflegt.

FLYER

Art of Photography - by Angelika Mueller

 

Die Fotografin Angelika Mueller arbeitet und lebt im ROBINSON Club Soma Bay (Hurghada, Ägypten). Dank ihr haben die Clubgäste die Möglichkeit, während des Urlaubs ein professionelles Fotoshooting zu erleben und einmalig schöne Erinnerungen mit nach Hause zu nehmen.

 

Angelika Mueller bewirbt ihre Leistungen bislang ausschließlich vor Ort, durch Flyer und ein Plakat im Schaufenster ihres Fotostores. Beide Tools hatte sie bislang selbst entworfen - sie waren daher zu optimieren bzw. völlig neu zu entwickeln. - Paradebeispiele für eine Werbemittelentwicklung "vom Markt zur Marke".

Flyer vorher:

Flyer neu (Vorder- und Rückseite):

Flyer (neu: 2-seitig)

Creative Direction, Konzeption, Textdesign, Beratung

Die zentrale Botschaft: "Dein Urlaub im ROBINSON Club Soma Bay ist DIE Gelegenheit für ein professionelles Fotoshooting!"

Für eine zielführende Gästeansprache muss der Flyer mehrere Dinge leisten:

 

• Die Clubgäste, die auf ein derartiges Angebot mehrheitlich nicht vorbereitet sein dürften, müssen zunächst einmal grundsätzlich von der persönlichen Relevanz dieser Offerte überzeugt werden

• Den Interessenten müssen etwaige Bedenken (Schüchternheit, Unerfahrenheit, Unsicherheit etc.) genommen werden

• Angelika Mueller muss den ersten Schritt in puncto Vertrauensgewinnung machen 

• Die Shooting-Angebote müssen platziert werden

• Die wichtigsten Rahmenbedingungen müssen genannt werden (Shootingdauer, Ablauf, Location etc.)

 

Überaus wichtig ist die Tonality der beiden Tools. In möglichster Kürze muss sie gleichzeitig so empathisch wie eindringlich daherkommen, denn auch Gäste, die sich nur für eine Urlaubswoche im Club aufhalten, sollen

• sich noch näher informieren (u. a. über die Preise)

• über das Angebot nachdenken können (z. B. "Die Zeit investieren oder nicht?)

• sich für eine Shootingvariante entscheiden und

• sich darauf vorbereiten können (Wahl der Bekleidung, Hairstyling etc.)

 

Die Umsetzung:

• Angelegt wie ein Leuchtkasten präsentiert der Flyer pro möglicher Shootingvariante übersichtlich mehrere Referenzfotos. Gleichzeitig schaffen diese Fotos den Rahmen rund um die Detailinfos in der Flyermitte.

• Diese Detailinfos sind entsprechend der anzunehmenden Gedankengänge der potenziellen  Interessenten aufgebaut und implizieren eine gleichermaßen die Rationalität („Schöne neue Fotos machen für dich Sinn“) wie die Emotionalität („Du kannst mir vertrauen“) des Clubgasts ansprechende Argumentationskette: Vom ersten Moment der Angebotsplatzierung an bis hin zur Nennung der wichtigsten Parameter nimmt Angelika Mueller den User maximal empathisch an die Hand und führt ihn sachte, aber bestimmt, zum "Ja, ich möchte ein Shooting!".

• Auf die Argumentationskette folgt in Bullets eine Zusammenfassung der wichtigsten Parameter rund um das Produkt / die Leistungen

• Darüber hinaus wurde der Flyer in mehreren Farbvarianten realisiert, um dem Wunsch der Kundin zu entsprechen, einen von Zeit zu Zeit immer wieder neuen, erfrischenden Auftritt generieren zu können.

BROSCHÜRE

RAUM-ZAUBER GERBL

Imagebroschüre

 

Das Familienunternehmen Raum-Zauber Gerbl ist viel mehr als ein gewöhnlicher Raumausstatter: Raum-Zauber Gerbl ist auf besonders hochwertige Design- und Materiallösungen spezialisiert und dadurch berechtigt, das Qualitätssiegel „Der Textile Einrichter“ zu tragen.

Imagebroschüre (20 Seiten)

Idee, Konzeption, Textdesign, Beratung

In der Broschüre tritt der Firmeninhaber in persona auf und teast die sortimentsspezifischen Kompetenzen seines Unternehmens mittels repräsentativer Kommentare an. Seine Präsenz in der Broschüre ist auch insofern wichtig, da die Kundenentscheidung für oder gegen einen Raumausstatter gewöhnlicherweise nicht im Ladengeschäft, sondern erst zu Hause fällt. Als omnipräsenter Ratgeber sorgt Herr Gerbl also auch dort für eine ungebrochene, unmittelbare Nähe zu seinen (potenziellen) Kunden.

STEUERKANZLEI RALF BENTZ

Imagebroschüre

 
Die Steuerkanzlei Ralf Bentz in Hanau ist eine der renommiertesten Branchenadressen, wenn es um die individuelle Optimierung von Finanz- bzw. Anlagestrategien geht. Auch Focus Money hat das Haus wiederholt ausgezeichnet – darauf ist man, natürlich völlig zurecht, stolz.

Imagebroschüre (16 Seiten)

Creative Direction, Konzeption, Textdesign

 

Aufgabe

Konzeption und Kreation einer Imagebroschüre, die das Angebotsspektrum sowie die individuelle Kundenbezogenheit des Hauses Ralf Bentz abbildet.

 

Herausforderung

Als Lead-Thema wünschte sich der Kunde die Welt der Fliegerei, sprich: Die Unternehmensleistungen sollten sich metaphorisch an Motive anlehnen bzw. auf solche Bezug nehmen, welche sich auf einem Flughafen bzw. an Bord von Flugzeugen darbieten.

 

Umsetzung

Nach der Eruierung und dem Verständnis der vielschichtigen Kanzleileistungen, wurden diese in den Kontext zu einem entsprechenden Themenmotiv gesetzt. Es folgten die Recherche und die Sichtung geeigneten Bildmaterials. Anschließend wurden via Redaktionsplan die Reihenfolge der zu spielenden Inhalte festgelegt und – entsprechend der Mandanten-Relevanz – definiert, welches Thema welchen Umfang haben sollte. Sodann erfolgte das Textdesign, abgestimmt auf den pro Thema verfügbaren Platz im Layout.

 

Ergebnisse

Der Kunde folgte allen Vorschlägen bzgl. der Verknüpfung von Kanzleileistungen und Fliegerei-Themen.

Sämtliche Texte wurden ohne auch nur eine einzige Textkorrektur / -änderung umgesetzt.

BOSCH

Image- & Verkaufsbroschüre "Einbaugeräte"

 

Seit mehr als 125 Jahren verbinden sich mit dem Namen „Bosch“ zukunftsweisende Technik und bahnbrechende Erfindungen, die Geschichte geschrieben haben. Bosch verfügt über eine Innovationskraft, die seit jeher auch seine Hausgeräteserien auszeichnet.

Bosch Einbaugeräte  Image- & Verkaufsbroschüre (46 Seiten)

Textdesign, Beratung

Die neuen Bosch Einbaugeräte setzen Maßstäbe: durch ihre innovative Technik, ihre hohe Funktionalität und ihr edles, sinnlich elegantes Design.

In der Broschüre werden die gerätespezifisch wichtigsten Features in der typischen Bosch Corporate Language beschrieben: Charmante Tonalität mit intelligenten Wortspielen und klar abzielend auf die unmittelbare Schaffung von Nahbarkeit und Neugier. So macht die Marke Appetit auf das Kennenlernen und die Anwendung des Live-Erlebnisses  Bosch.

PROSPEKT

VANILLA DER SCHUHLADEN

Teaserprospekt Frühling-Sommer-Kollektion

 

VANILLA – DER SCHUHLADEN ist Frankfurts erste Adresse für exklusive Schuhe und Accessoires. 

Teaserprospekt Frühling-Sommer-Kollektion (16 Seiten)  

Konzeption, Textdesign, Beratung

Zu Beginn der Frühling-Sommer-Saison heißt es, die neuen Schuhmodetrends zu beschreiben und dazu aufzufordern, sie bei VANILLA persönlich zu erleben.

Die Idee: Die neue Kollektion ist so sinnlich-verspielt wie verführerisch-sexy. Kurz: ein Mode gewordener Sommernachtstraum – einfach inspirierend! 

Die Tonalität entspricht dabei ganz den neuen Styles: artificial, aufregend, heiß! 

VANILLA  DER SCHUHLADEN

Teaserprospekt Herbst-Winter-Kollektion

Teaserprospekt Herbst-Winter-Kollektion (16 Seiten)  

Konzeption, Textdesign, Beratung

Zu Beginn der Herbst-Winter-Saison heißt es, die neuen Schuhmodetrends zu beschreiben und dazu aufzufordern, sie bei VANILLA persönlich zu erleben.

Die Idee: Sie definierten Mode und Style, wie keine anderen  legendäre Stilikonen. Die Botschaft von VANILLA: Liebe Kunden: Das können Sie auch! – Die Tonalität entspricht dabei ganz den neuen Styles: artificial, aufregend, heiß! 

BOSCH

Verkaufsprospekt "BonGusto.de Wunschherd"

 

Seit mehr als 125 Jahren verbinden sich mit dem Namen „Bosch“ zukunftsweisende Technik und bahnbrechende Erfindungen, die Geschichte geschrieben haben. Bosch verfügt über eine Innovationskraft, die seit jeher auch seine Hausgeräteserien auszeichnet.

Bosch Einbaugeräte Verkaufsprospekt "BonGusto.de Wunschherd" (8 Seiten)

Konzeption, Textdesign, Beratung

„Wie sollte Ihr perfekter Herd aussehen?“, das fragte das Kochportal BonGusto.de seine User. Diese antworteten, definierten ihre Wunschfeatures und Bosch baute diesen Wunschherd! Voilà: Ein Herd, genau nach Ihrem Geschmack: der BonGusto.de Wunschherd. 

KATALOG

NIC DUYSENS

Produktkatalog

 

nic duysens ist die legendäre Premium-Marke für extravagante Wohnaccessoires.

Produktkatalog (B2C, 112 Seiten)

Creative Direction, Konzeption, Textdesign, Beratung

Zum Zeitpunkt der Katalogveröffentlichung hatte die Marke nic duysens eine Runderneuerung hinter sich: neues Logo, neuer Claim, neue Zielgruppenausrichtung, neue Sortimentsstruktur, neue Produkte, neue Designs.

Die Gefahr: Stammkunden erkennen "ihre" Marke nic duysens nicht wieder bzw. sind irritiert. 

 

In unseren Augen machte es also Sinn, den Kunden - egal, ob Bestands- oder Neukunden - zu einigen jener Neuerungen etwas Hintergrundwissen zu vermittelen, und zwar in Form kurzer Stories. Der Effekt: Die Kunden fühlen sich "ins Boot geholt" und lassen sich viel leichter neu für nic duysens begeistern. 

 

Die Herausforderung: Während der Konzeptionsphase mussten zunächst diejenigen Aspekte identifiziert werden, die es durch etwas Hintergrundwissen zu erklären bzw. zu begründen galt: 

 

• Die Markenstory muss erzählt werden (Designanspruch, Qualität, Zielgruppe etc.)

• Die vergleichsweise hohen Preise müssen gerechtfertigt werden
• Es muss eine Differenzierung zu BUTLER‘S, Depot & Co. erfolgen
• Die Marke muss emotionalisiert werden

und letztlich

• Das Sortiment muss präsentiert werden

 

Die Umsetzung: Das Intro auf den ersten drei Doppelseiten erzählt die Markenstory und öffnet die Tür zum Atelier des Produktdesigners - hier weren bereits die ersten der vier o. g. Ziele erreicht. Anschließend folgt die Präsentation des Sortiments, wobei jedem Sortimentsbereich ein emotionaler Introtext vorangestellt ist.

ADVERTORIAL

CHRONOSWISS / Lifestyle-Magazin "LebensArt"

Advertorial "Eröffnung neue Firmenzentrale"

 

Chronoswiss produziert Schweizer Uhren – in Karlsfeld bei München. 

Advertorial "Eröffnung neue Firmenzentrale"

Konzeption, Textdesign

So ungewöhnlich wie die Tatsache, Schweizer Uhren in Deutschland zu produzieren, so unique ist auch die Chronoswiss-Historie. Die Eröffnung der neuen Firmenzentrale ist der perfekte Anlass für ein Porträt des Unternehmens und seines Gründers im Lifestyle-Magazin "LebensArt".

Das Ergebnis: Der gelieferte Texte wurde im Magazin ohne jede Änderung veröffentlicht.

PROMOTION

Club of Gents

Promotion #maennerfreundschaft

www.maennerfreundschaft.fashion

 

Smart. Urban. Progressiv. Club of Gents ist die Fashionmarke für den modernen jungen Mann. - Klick:

Promotion #maennerfreundschaft: Microsite maennerfreundschaft.fashion, Feinschliff des Film-Storyboards, Citylight-Plakate
Konzeption, Textdesign
, Beratung

 

Die Promotion-Story
Feiere mit Club of Gents das, was für Männer das Größe ist: eine echte Männerfreundschaft. Fotografiere dich zusammen mit deinem besten Freund oder lasst euch von uns während der ‚Club of Gents‘-Roadshow fotografieren, und erzählt uns, was eure Freundschaft so einzigartig macht. Mit etwas Glück werdet ihr die Models unserer neuen Markenkampagne!

 

Umsetzung
• Microsite: Sie bietet plakative motivierende, coole Texte, die qualitativ absichtlich einen gewissen kleinsten gemeinsamen Nenner abbilden. Die Zielgruppe besteht aus Angehörigen verschiedener Bevölkerungs- und Bildungsschichten, ergo muss die Microsite für jedermann einladend und verständlich sein.
• Film: Beratung bzgl. des Cuttings / Optimierung des Storytellings; Setzen kleiner Akzente ("Sie ist weg, diesmal für immer ...", Emojis, Abschlusschart)
• Citylight-Plakate: persönliche Ansprache des Lesers mittels der (indirekten) Bezugnahme auf die drei Storys des Films, Generierung von Neugier auf maennerfreundschaft.fashion

 

Ergebnis
Klar im Fokus der Promotion stand der Film mit seinen drei Storys. Diese bergen absichtlich einen gewissen Wiedererkennungswert - viele User werden sich an ähnlich gelagerte, persönliche Erlebnisse erinnert fühlen. Die auf diese Weise generierte Emotionalität fungierte als Schlüssel zur Marken- und Produktwelt.
Jene Spiegelung persönlicher Erfahrungen fand medienübergreifend ihre Fortsetzung, z. B. teasend auf den Citylights.

 

In Kooperation mit FASHIONCOM (fashion-com.de)

FUNK

SPIELBANKEN BAYERN

Funkspot "Hamlet"

 

Mit ihren neun Häusern stehen die Spielbanken Bayern für spannendes Spielvergnügen, mitreißendes Entertainment und gehobene Gastronomie.

Funkspot "Hamlet"

Creative Direction, Idee, Konzeption, Textdesign, Beratung

Die Herausforderung: Die Spielbanken Bayern beabsichtigten einen Imageshift - weg vom staubig-plüschig Biederen und dem plumpen Versprechen hoher Gewinne, hin zur Markenbotschaft "In den Spielbanken Bayern ist immer etwas los". Denn in den neun hoch modernen Häusern der Spielbanken Bayern verspricht jeder Besuch aufs Neue "Entertainment at its best": einen bunten Mix aus spannendem Spiel, anspruchsvoller Unterhaltung und dem Kennenlernen interessanter Menschen in einer aufregend knisternden Atmosphäre.

 

Die Funkkampagne flankierte entsprechende Auftritte in Print, Kino und Online.

Das Ergebnis: Heute stehen die Spielbanken Bayern für genau jene Erlebniswelt: Spiel, Show, High-Level-Gastronomie.

SPIELBANKEN BAYERN / SPIELBANK BAD WIESSEE

Funkspot "Roter Teppich"

 

Die Spielbank Bad Wiessee ist nach ihrem Umzug in ein neues Gebäude die modernste Spielbank Deutschlands. In puncto Spiele-Angebote, Entertainment und Gastronomie setzt sie im Casionsegment neue Maßstäbe. 

Funkspot "Roter Teppich"

Creative Direction, Idee, Konzeption, Textdesign, Beratung

Die neue Spielbank Bad Wiessee lädt ein zum 'Tag der offenen Tür'. Nach der feierlichen Eröffnung im Rahmen eines VIP-Events mit Gästen aus Politik, Gesellschaft und Showbiz, dürfen nun zum ersten Mal "Normalsterbliche" das neue Gebäude betreten. 

Die Herausforderung: Aus Budgetgründen musste der Funkspot mit nur einem einzigen Sprecher realisiert werden können. Wie also kreiert man einen Funkspot mit nur einem Sprecher, der dem feierlichen Anlass genügt und die Besucher gleichzeitig nicht als "Gäste 2. Klasse" daherkommen lässt? - So.

SPIELBANKEN BAYERN / SPIELBANK BAD WIESSEE

Funkspot "Las Vegas Tage"

 

In den Spielbanken Bayern ist immer etwas los! So z. B. in der Spielbank Bad Wiessee: Hier locken die "Las Vegas Tage". 

Funkspot "Las Vegas"

Creative Direction, Idee, Konzeption, Textdesign, Beratung

Die Spielbank Bad Wiessee lädt ein zu den "Las Vegas Tagen": Casino-, Show- und Gastronomie-Highlights, genau wie in Las Vegas!

Der Funkspot knüpft an die imagebildende Funkkampagne an und vermittelt die gewünschten Informationen aufmerksamkeitsstark, sympathisch, charmant.

 

Gerne stellen wir Ihnen auf Ihr spezifisches Interesse bezogene Referenzcases zusammen. Sprechen Sie uns einfach an.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© robinhood Werbeagentur - Es ist untersagt, die hier veröffentlichten Inhalte zu jedwedem Gebrauch zu entnehmen. Missbrauch wird strafrechtlich verfolgt. robinhood ist eine eingetragene, geschützte Marke. Unsere Datenschutz-Hinweise finden Sie auf der Seite 'Treffen'.

Anrufen

E-Mail